Paarcoaching – wäre das etwas für mich oder für uns?

von

Hast Du Beziehungsstress oder ist Deine Beziehung nicht so, wie Du es Dir wünschst? Das muss nicht so sein, finde Dich nicht damit ab, sondern werde aktiv. Kommt man alleine nicht weiter, tritt auf der Stelle oder streitet häufig mit wiederkehrenden oder ähnlichen Themen, bietet ein Paarcoach die Möglichkeit, aus der Abwärtsspirale auszusteigen und eröffnet neue Möglichkeiten und Ideen für die Partnerschaft. Die Lösungen sind dabei so individuell wie die Problemfelder.

 

Wer zum Paarcoach geht, bekommt es alleine nicht hin? Ein Mythos!

Dies ist eines der in Deutschland am häufigsten genannten Gründe, keine externe Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Faktisch stimmt es. Allerdings bekommen wir vieles in ganz verschiedenen Bereichen „nicht alleine hin“ und nehmen ganz selbstverständlich Expertenunterstützung in Anspruch. Partnerschaft ist ein Bereich, der die Lebensqualität beeinflusst, wie kaum ein anderer Bereich. Partnerschaft beeinflusst unsere Zufriedenheit, Leistungsfähigkeit, Kreativität, unser Glück und unsere Gesundheit. Sich an einen Paarcoach zu wenden ist daher keine Zeichen für Unfähigkeit, Schwäche oder Unvermögen. Im Gegenteil. Es zeigt persönliche Stärke, den Willen, an der aktuellen Situation etwas verändern zu wollen und die Absicht, eine glückliche und erfüllte Beziehung haben zu wollen.

 

Wie läuft ein Paarcoaching ab und wie lange dauert es?

Paarcoaching ist ein Gespräch zwischen Coach und Klient(en). Ziel des Coachings ist es, herauszufinden, was man selbst und was der Partner möchte. Häufig geht es um Themen, die in der Partnerschaft schon seit Längerem latent sind, das Paar aber bisher nicht angesprochen hat. Es geht um alte Verletzungen, Vorbehalte und Vorwürfe, um Wünsche und Hoffnungen. Es geht darum, die Sprachlosigkeit zu überwinden und wieder ins Gespräch zu kommen. Es geht darum, herauszufinden, was den Bruch verursacht hat, was jeder möchte und warum er es vom anderen bisher nicht bekommen hat. Es geht darum, die Themen, die bisher unter der Decke gehalten wurden an die Oberfläche zu bringen und neue Vereinbarungen zu treffen.

Die Dauer des Coachings ist individuell, situations- und themenabhängig. Oft reichen ein bis drei Stunden, um eine Veränderung zu bewirken, manchmal dauert es länger. Letztlich sollte man überlegen, wie viel Zeit man davor mit Streit und Auseinandersetzungen verbracht hat, wie schwer man sich und dem anderen das Leben gemacht hat. Ist dagegen der zeitliche und finanzielle Aufwand für ein Paarcoaching nicht gering?

Wir führen Paarcoaching immer zu zweit (Mann/Frau) durch, damit sowohl die männliche, als auch die weibliche Seite vertreten ist.

Wir bieten Paarcoaching persönlich in unserem Büro oder per Video-Call an. Coaching per Telefon oder Telefonkonferenz ist auch möglich, wir empfehlen dafür jedoch ein vorausgehendes Kennenlernen oder Video-Call.

 

Kann ich nicht auch eines der zahlreichen Bücher zu Partnerschaft lesen?

Ein Buch zum Thema Partnerkonflikte zu lesen, ist möglich. Ein Paarcoaching ersetzt es nicht. Tipps und Tricks helfen in der Regel nicht weiter, da sie nicht den Kern des Problems aufdecken. Frage Dich selbst. Meistens weißt Du, dass ein bestimmtes Verhalten dysfunktional ist – und kannst es trotzdem nicht abstellen, selbst wenn Du es in einem Buch gelesen hast. Ein Coaching bietet ganz andere, weitergehende Möglichkeiten, weil es individuell auf Dein Problem eingeht.

 

Muss ich beim Paarcoaching ein „Seelenstriptease“ machen?

Jeder entscheidet beim Coaching, was er von sich preisgeben möchte und was nicht. Andererseits hängen die Ergebnisse von der Offenheit der Beteiligten ab und von ihrer Bereitschaft, die für sie wichtigen Themen anzusprechen. Schließlich geht es um Veränderungen in der Beziehung. Dazu muss der andere erfahren, was man selbst möchte.

 

Kann ich Paarcoaching auch alleine machen oder geht das nur mit dem Partner?

Häufig ist es so, dass zunächst ein Partner die Initiative ergreift und zum ersten Termin alleine kommt. Je nach Situation wird der Coach dann anregen, auch den anderen Partner miteinzubeziehen, denn an der Beziehung sind beide gleichermaßen beteiligt.

 

Was ist, wenn mein Partner kein Paarcoaching machen will?

Dann ist das zunächst einmal so. Es wäre nicht sinnvoll, Deinen Partner zur Teilnahme zu zwingen. Du musst dann selbst entscheiden, ob Du mit der Beziehung so weitermachen möchtest, wie bisher. Funktioniert das für Dich gar nicht, dann mache den Termin alleine. Veränderst Du Dich selbst, veränderst Du damit auch immer die Deine Beziehung. Ob Dir das dann reicht, kannst nur Du selbst entscheiden. wir erleben es häufig, dass der Partner plötzlich doch bereit ist mitzukommen, wenn er positive Veränderungen bei Dir und in Eurer Beziehung bemerkt.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Paarcoaching?

Die meisten Paare kommen zu uns, wenn der „Haussegen“ schon richtig schief hängt. Günstiger wäre es, nicht bis 5 vor 12 abzuwarten, sondern so früh wie möglich Unterstützung zu suchen. Dafür gibt es zwei Gründe: 1. Die Unzufriedenheit, Streitereien, Frust und Unglücklichsein verlaufen kürzer und weniger ausgeprägt, wenn man frühzeitig Hilfe sucht. 2. Wartet man bis kurz vor dem „finalen Knall“ läuft man Gefahr, dass er nicht mehr aufzuhalten ist.

Selbst wenn keine „ganz großen“ Probleme sich zeigen, kann ein Paarcoaching neue Sichtweisen und Möglichkeiten eröffnen. Ein Gesundheits-Checkup macht man schließlich auch, um gar nicht erst krank zu werden.

 

Wie finde ich einen guten Paarcoach?

In Deutschland ist der Begriff „Coach“ nicht geschützt. Daher kann sich jeder nach einem Wochenendseminar (und noch nicht einmal das ist im Grunde erforderlich) als Coach bezeichnen. Auch die Coachingmethoden sind sehr unterschiedlich. Frage den Coach am besten nach seiner Ausbildung, der Ausbildungsdauer, der Erfahrung und den Methoden, die er oder sie verwenden. Entscheide nach der ersten Stunde, ob Du mit diesem Coach weitermachen möchtest. Anhaltspunkte können sein, welche Ergebnisse Du hattest und ob sich durch das Gespräch bereits etwas verändert hat. Ein seriöser, guter Coach versucht nicht, Dir möglichst viele Coachingstunden zu verkaufen, sondern, dass Du in jeder Stunde möglichst viele Erkenntnisse hast.

Wir arbeiten nach einer effektiven und nachhaltigen Methode. Dabei geht es um Deinen Mindset und um den Einfluss Deines Mindsets auf Deine Partnerschaft. Tipps und Tricks helfen Dir nicht weiter. Im Coaching geht es darum, dass Du Deine Muster erkennst und sie so anpasst, dass Du künftig die Beziehung führst, die Du Dir wünschst.

Da an einer Partnerschaft zwei beteiligt sind, sind zwei Mindsets so zu kombinieren, dass sie zu einer glücklichen und erfüllten Partnerschaft führen. Das ist möglich, selbst wenn Du es Dir im Moment nicht vorstellen kannst.

Wenn Du weitere Fragen hast, beantworten wir sie Dir gerne telefonisch.

 

Links zu Mindset-Paarcoachen

Paarcoache gibt es, wie gesagt, viele. Coache, die mit einer nachhaltigen Veränderung des Mindsets arbeiten, gibt es dagegen weniger.

Ähnlich wie wir bei LIEBLINGSPARTNER arbeiten beispielsweise Claudia und Dirk Schink von der Firma Wunder-Paar. Ein weiterer Coach ist Julia Grosalski, die auch eine ähnliche Arbeitsweise hat.

 

Viele weitere Informationen findest Du hier im Blog. Oder interessieren Dich die 33 Tipps gegen den Beziehungsblues?

Wir wünschen Dir und Euch eine tolle Beziehung, freuen uns, wenn Dich dieser Beitrag inspiriert hat, und unterstützen Dich alleine oder Euch gemeinsam auf dem Weg in eine großartige, glückliche und erfüllte Partnerschaft.

LIEBLINGSPARTNER – die Beziehungsexperten.

Über den Autor...

Martin Göhler ist Single- und Paarcoach. Mit Unternehmen arbeitet er als Beziehungscoach und unterstützt die Optimierung der Zusammenarbeit von Teams und Mitarbeitern. Weitere Informationen unter www.mg-coaching.de.

Expertisen sammelte er in über 25 Jahren in leitender Funktion in mehreren Wirtschaftsunternehmen sowie in vielen Business- und Lifecoachings. Mehr als 30 Jahre glückliche Partnerschaft und drei erwachsene Kinder bereichern sein Leben und prägen ihn. In den letzten Jahren hat er in verschiedenen Medien zahlreiche Beiträge rund um das Thema Partnerschaft und Beziehung veröffentlicht.

Folge uns bei Facebook und Instagram, um über neue Beiträge informiert zu werden und nichts mehr zu verpassen.

Interesse an weiteren Artikeln?

► Warum trennst Du Dich, statt für Deine Beziehung aktiv zu werden?

► Sicherheit in Beziehungen – ein Konstrukt?!

► Frieden in der Kommunikation

► Lüge und Liebe

► Du bist, was Du denkst

► Die Liebe in der Krise - Singles, Paare, Partnerschaft und Partnersuche, worauf kommt es an?

► Die Musik spielt weiter

► Das Geheimnis der Liebe

► Du kannst nicht nicht bewerten

► Wie aus guten Vorsätzen konkrete Ziele werden – und wie Du sie erreichst

► Wie wäre es mit einer Not-to-do-Liste?

► Hat hier jemand Stress?

► Liebe schenken oder was Deine Beziehung mit Deinem Auto verbindet

► Achtsamkeit – so bringst Du sie in Deine Beziehung

► Hoffnung allein ist wie ein See ohne Wasser

► 7 Entscheidungs-Mythen und wie Du ihnen entgehst

► Der Flow - jeder will ihn. So bekommst auch Du, was Du willst

► Bei Geld hört die Liebe auf

► Gute Beziehungen machen glücklich!

► Bist Du ein Facebook-Junkie?

Es geht nicht! Es hat nicht funktioniert!

► 6 Punkte, die Dich in Deiner Partnerschaft glücklicher und zufriedener machen (Teil 2)

► Bist Du glücklich in Deiner Beziehung? Nein? Dann ändere es. So gelingt es. (Teil 1)

► Liegst Du mit Deinem Hund im Bett?

► Auch glückliche Paare streiten – aber anders!

► Neue Beziehung! Neues Glück? Du hast den Schlüssel dazu

► Schluss mit lustig

► Glückliche Beziehung – 5 Dinge, die glückliche Paare anders machen

► Ich muss noch schnell die Welt retten - 4 große Irrtümer und wie Du sie vermeidest

► Auf der Suche nach einem besseren Leben

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 2.